19. Landessynode

Die Landessynode der Ev.-Luth. Landeskirche Schaumburg-Lippe ist die Versammlung von gewählten und berufenen Kirchenmitgliedern. Sie trägt gemeinsam mit den anderen kirchenleitenden Organen die Verantwortung dafür, dass in der Kirche das Evangelium lauter und rein verkündigt wird und die Sakramente recht verwaltet werden. Der Landessynode steht das Recht der kirchlichen Gesetzgebung zu. Mit ihren Beratungen, Wahlen und Beschlüssen nimmt sie ihren Auftrag zur Leitung der Landeskirche wahr.

Mitglieder

Die 19. Landesynode besteht aus insgesamt 30 Mitgliedern. Davon werden 24 Synodale in den einzelnen Wahlbezirken gewählt, die restlichen sechs werden vom Landeskirchenrat berufen. Eine Wahlperiode dauert sechs Jahre. Die Landessynode tagt in der Regel zweimal Jährlich.

Dauer der Legislatur & Gelöbnis

Die Landessynode wird alle sechs Jahre zum 1. Januar neu gebildet. Die Amtszeit der gegenwärtigen 19. Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe endet am 31. Dezember 2019.

Die Synodalen werden durch den Landesbischof in ihr Amt eingeführt und legen dabei folgendes Gelöbnis ab:

"Ich gelobe vor Gott, dass ich als Mitglied der Synode die bestehende Ordnung unserer Landeskirche wahren und mit Gottes Hilfe nach Kräften dazu mitwirken werde, dass die Kirche in allen Stücken wachse an dem, der das Haupt ist, Christus."

Kontakt

Präsidialbüro der Landessynode
Landeskirchenamt Bückeburg
Bahnhofstraße 6
31675 Bückeburg

Tel.: 05722 - 960 0
FAX: 05722 - 960 101

E-Mail: landessynode(a)lksl.de