Aktualisierung - Anordnungen und Empfehlungen zum Umgang mit der Corona-Pandemie

Meldung vom
Kategorie: News

Anordnungen und Empfehlungen der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe zum Umgang mit der Corona-Pandemie im kirchengemeindlichen Leben

Aufgrund der Entscheidungen von Bund und Land vom 16. März 2020 (Pressemitteilung 96, veröffentlicht durch das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung – www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles) sind einige Passagen unseres Textes verändert. Besonders die Ausführungen zum Gottesdienst und zu den kirchlichen Bestattungen bitten wir zu beachten.

Die Corona-Pandemie stellt unsere Kirchengemeinden und unsere Besonnenheit auf die Probe. Der verantwortliche Umgang mit den Risiken ist auch für die Landeskirche und die Kirchengemeinden eine besondere Herausforderung. 

Unsere Gottesdienste und kirchengemeindliche Veranstaltungen sind in der Regel öffentlich. Wir tragen Mitverantwortung für den Schutz der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und für unsere Haupt- und Ehrenamtlichen Mitarbeitenden. Ganz besonders müssen wir auf den Schutz kranker und älterer Menschen achten. 

Grundsätzlich gelten für die Landeskirche, die Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen die Vorgaben und die Empfehlungen der staatlichen und kommunalen Behörden. Das sich diese Vorgaben derzeit stündlich ändern können, ist uns bewusst. 

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html 
https://www.niedersachsen.de/Coronavirus 
https://www.schaumburg.de/ 

Für uns als Kirche gilt in dieser Situation:

Wir tragen Verantwortung für die Menschen, die uns anvertraut sind. Dies gilt in diesen Zeiten der Verunsicherung insbesondere für die Seelsorge, auch wenn diese bis auf weiteres im Wesentlichen telefonisch geschieht. 

Wir bitten darum, besonders für die alleinstehenden Menschen da zu sein, deren Versorgungsmöglichkeiten abzufragen und Formen kreativer Unterstützung (Einkaufshilfe…) zu schaffen.

  • Alle Pastorinnen und Pastoren sowie die kirchlichen Dienststellen sind verlässlich erreichbar. Für eine ausreichende Bekanntmachung der Erreichbarkeit ist Sorge zu tragen. Dazu gehört auch, dass auf Anrufbeantwortern benannt wird, zu welchen Zeiten die tägliche Erreichbarkeit gewährleistet ist.

Wir entwickeln und praktizieren neue Verkündigungsformate (z.B. digital oder als Angebot der gleichzeitigen Feier in unseren Häusern, vgl. https://www.landeskirche-hannovers.de/damfiles/default/evlka/presse-medien/news/2020/Corona/Liturgie-Hausandacht-_Gottesdienst-zeitgleich__1.docx-4cc6df609a65436ad6dced3156509f62.pdf .

Wir sind aufgerufen zur Fürbitte, besonders für die Kranken und alle, die in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen Dienst tun.

Wir tun das uns Mögliche, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.

Verantwortlich für konkrete Entscheidungen zum kirchlichen Leben vor Ort treffen die Kirchenvorstände und Pfarrämter.

Für diese geben wir bis auf weiteres folgende Handlungsempfehlungen:

 

Auf folgender Seite informieren wir fortlaufend über Aktualisierungen zu der Thematik:

Informationen zum Thema Coronavirus der Ev.-Luth. Landeskirche Schaumburg-Lippe