Am 30. Mai ist der Weltuntergang

Meldung vom
Kategorie: Andacht

Ein Wort aus Bückeburg...

Am 30. Mai ist der Weltuntergang –
Erinnern Sie sich noch an dieses Lied, das vor etlichen Jahren zu den bekanntesten deutschen Hits zählte?
Wissen Sie noch, wie es weitergeht?
Wir leben nicht mehr lang. wir leben nicht mehr lang. Am 30. Mai ist der Weltuntergang. Doch keiner weiß, in welchem Jahr. (1954, 2015 oder…) und das ist wunderbar.
Wir sind vielleicht noch lange hier und darauf trinken wir.

Es stimmt: Ob wir noch lange hier sind oder ob es schnell auf dieser Erde für uns zu Ende ist:
Jeder Tag ist der erste Tag vom Rest meines Lebens. Ich weiß nicht, wann dieser Rest aufgebraucht ist.
Deshalb  kommt es für uns darauf an, was wir aus dem Rest unseres Lebens machen.
Fällt uns nur ein: …und darauf  trinken wir?
Beginnen wir doch lieber  jeden Tag, auch diesen 30. Mai 2015, mit einem Dank an Gott, den Schöpfer,
dass wir überhaupt da sind, mit einem Dank  an alle, die uns helfen, dass wir leben.
Beenden wir jeden Tag, auch diesen 30. Mai 2015, mit einem Dank an Gott, dass wir – hoffentlich -  bewahrt geblieben sind, und mit der Bitte um Vergebung für alles, was uns belastet oder was  schief gegangen ist.
Ärgern wir uns nicht über Dinge, die wir nicht mehr ändern können. Lassen wir uns den Mut und die Phantasie  schenken, Dinge zu ändern, die wir ändern können. Bitten wir um  Weisheit und Orientierung, zu unterscheiden, wann das eine und wann das andere sinnvoll und notwendig ist.

Auf jeden Fall wird dann der heutige Tag, der 30. Mai 2015, kein verlorener Tag sein.
Hans-Peter Fiebig, Pastor i.R., Bückeburg