Countdown

Meldung vom
Kategorie: Andacht

Ein Wort aus Meinsen...

Der Countdown läuft. Noch ein paar Tage – dann ist Heiligabend. Haben Sie schon alles geschafft? Alle Geschenke besorgt? Und die Kerzen für den Baum? Den Braten für’s Festessen bestellt? Bloß nicht in den letzten Tagen etwas Wichtiges vergessen! Damit es ein richtig schönes Weihnachtsfest wird mit allem Drum und Dran.

Ach ja, da war doch noch was. „Wie soll ich dich empfangen?“ Passen Sie auf, dass Sie sich selbst nicht vergessen. Sich Zeit nehmen für Ihre persönliche Vorbereitung auf’s Fest. Auf den wichtigsten Gast des Festes: Jesus – der Herr – mein Gast – durch ihn mein Leben ein Fest.

Es nicht verpassen, wenn er zu mir kommen will: damit mich das erreicht und bewegt, was es nicht zu kaufen gibt und doch jede und jeder von uns so sehr ersehnt: „Friede auf Erden!“ Ganz weit draußen in der Welt und auch ganz tief innen in mir! Und deshalb: „Machet die Tore weit und die Türen in der Welt hoch, dass der König der Ehren einziehe!“ Denn der Frieden, den wir uns Weihnachten wünschen als Zufriedenheit in uns und als heile Beziehung unter uns in Partnerschaft und in der Familie und im Freundeskreis und auch als versöhntes Miteinander der Völker in der Welt hat seinen Ansatzpunkt in der Heiligen Nacht.

Die Sehnsucht nach heiler Beziehung hat Gott gestillt in seinem Kommen zu uns Menschen. Und unsere Träume von einer menschenfreundlicheren Welt hat Jesus ins Recht gesetzt durch seinen Auftrag an uns und sein Vorbild für uns im Umgang mit den Menschen.

So wünsche ich Ihnen für die verbleibenden Tage der Adventszeit, dass Sie unter den lauten Tönen dieser Tage Gottes Verheißung zum Weihnachtsfest nicht überhören. Und dass Sie den passenden Schlüssel für sich selbst finden, damit Sie dann spätestens an Weihnachten mit einstimmen können in diese Worte: „Komm, o mein Heiland Jesu Christ, meins Herzen Tür dir offen ist.“
Denn wo Jesus bei uns eintritt, da sagt er uns zugleich: „Wie mich mein Vater gesandt hat, so sende ich euch!“ Dort kommt  der ersehnte Frieden in Bewegung. Da nimmt Jesus uns mit hinein in diesen Prozess und ist selbst dabei als lebendige Kraft.

Ulrich Hinz, Pastor in Meinsen