Die 10 Gebote

Meldung vom
Kategorie: Andacht
Erstellt von Superintendent Reiner Rinne

Die Andacht von Superintendent Reiner Rinne

 
Foto von Superintendent Reiner Rinne

Reiner Rinne

Wozu sind die 10 Gebote da? Sie wurden uns gegeben, "damit man in Frieden und Ehrfurcht vor Gott leben kann", schrieb eine Konfirmandin aus Bückeburg bei der Konfirmandenprüfung. Klasse, diese Antwort! Hätten Sie es auch so treffend zu sagen gewusst?

Dietrich Bonhoeffer schrieb dazu: "Zu allen Zeiten haben Menschen sich Gedanken über die Grundordnungen ihres Lebens gemacht. Und es ist eine überaus merkwürdige Tatsache, dass die Ergebnisse fast aller solcher Gedanken untereinander und mit den 10 Geboten weitgehend übereinstimmen. Immer wenn die Lebensverhältnisse der Menschen durch starke äußere oder innere Erschütterungen und Umwälzungen in Unordnung geraten, erkennen diejenigen Menschen, die sich die Klarheit und Besonnenheit des Denkens und Urteilens zu bewahren vermögen, dass ohne Gottesfurcht, ohne Ehrerbietung gegen die Eltern, ohne den Schutz des Lebens, der Ehe, des Eigentums und der Ehre kein menschliches Zusammenleben möglich ist." Dem stimme ich zu. Sie auch?

Man muss ja kein Christ sein, um diese Lebensgesetze zu erkennen. Dazu reicht es, der Vernunft zu folgen. Für Christen aber sind die 10 Gebote Gottes Gebote, nicht bloß das vorläufige Diskussionsergebnis menschlicher Verständigungsprozesse. Sie sind aber auch kein Selbstzweck, weder ärgerliche Schikane noch überflüssige Einschränkung. Sondern sie dienen dem Frieden untereinander. Sie gebieten selbständiges Denken und verantwortliches Handeln - also Freiheit.


Reiner Rinne ist Superintendent für den Kirchenbezirk West und Gemeindepastor in Bad Eilsen.