Ende gut, alles gut.

Meldung vom
Kategorie: Andacht

Ein Wort aus Stadthagen...

 
Jörg Böversen

Es fing alles so gut an. Der Plan war gemacht, ein guter, überlegter Plan. Auch der Anfang lief gut. Dann kam etwas dazwischen. Es wurde schwierig. Andere Interessen rückten in den Vordergrund. Der Schreibtisch füllte sich: aufgeschobene Briefe, unerledigte Aufgaben, das Chaos hielt Einzug. Ich bin wieder mal nicht fertig geworden. Die Erfahrung wiederholt sich; große Vorsätze, begeisternde Pläne am Anfang und am Ende ein klägliches Eingeständnis: wieder nicht geschafft.

Ein Stoßseufzer: Herr, erbarme dich! Mache du das bitte fertig. Bringe du es zu einem guten Ende. Du siehst doch, was noch fehlt. Du siehst, was in mir fehlerhaft ist. Du siehst in mir schon jetzt, was einmal werden soll, - wie Eltern ihr neugeborenes Kind mit allen Hoffnungen und Wünschen für das ganze Leben sehen. Du siehst mich, wie ein Gärtner im Frühjahr ein Samenkorn sieht: mit allen Anlagen und Möglichkeiten zum Wachsen und Fruchttragen. Weil du mich so siehst, weil in deinen Augen alle missglückten Versuche zusammen mit deinem Ziel gesehen werden, habe ich Hoffnung, darf mich schon jetzt in aller Unvollkommenheit freuen. Denn du machst am Ende alles neu und gut. Das ist mein neues Lebensziel. Das ist mein neuer Lebenssinn.

Jörg Böversen, Pastor in Stadthagen