Frischer Wind tut gut

Meldung vom
Kategorie: Andacht

Ein Wort aus Probsthagen...

Mögen Sie es auch so gern, wenn Ihnen der Wind um die Ohren pfeift? Wir kennen diese Erfahrung von der Nordsee, doch manchmal muss man gar nicht so weit fahren. Auch am Steinhuder Meer bläst mitunter eine steife Brise, so wie kürzlich, als dieses Foto von mir entstanden ist. Wir feiern an diesem Wochenende Pfingsten. Der Geist Gottes möchte uns durchpusten, uns in Bewegung bringen, uns aus unserer Trägheit herausholen. Wir brauchen ihn dringend. Wo Menschen sich von Gottes Geist in Bewegung bringen lassen, geschieht auch heute wunderbares, unkonventionelles, überraschendes. Da werden Fremde nicht misstrauisch beäugt, sondern mit offenen Armen empfangen. Wo Streit herrscht,  werden Schritte der Versöhnung aufeinander zugetan.

Wo Gottes Geist wirkt, wird der Mensch nicht nach seiner Leistung oder seinem Lebensstil beurteilt. Schließlich hat Gott uns alle unterschiedlich geschaffen. In seinen Augen sind alle Menschen gleich viel wert, ob man Professor ist oder ein Obdachloser. Bei ihm ist es nicht so wichtig, was wir machen, sondern in welcher Haltung wir es tun.

Wir brauchen den Heiligen Geist dringend und ich bin davon überzeugt, dass jeder schon Erfahrungen mit ihm gemacht hat, vielleicht in  einen unscheinbaren Moment, in dem Sie sich tief getröstet fühlten. Manchmal weht er ganz sacht.
In unserer Welt brauchen wir den Heiligen Geist „Not-wendig“, damit es warmherziger unter uns zugeht.

Ich glaube am vergangenen Wochenende hat er in Bückeburg geweht, als die evangelische Kirchengemeinde im Rahmen ihres 400jährigen Stadtkirchenjubiläums zum Bürgermahl geladen hat.  Hunderte Menschen sind einander begegnet. Über eine lange Strecke waren Tische aufgebaut, Stühle luden zum Verweilen ein. Und da es vom Wetter her eher kühl war, blieb man nicht allzu lange sitzen, sondern machte sich auf den Weg und blickte überall in freundliche Gesichter und genoss die Gastfreundschaft.

Grenzen spielten keine Rolle.
Wo der Geist Gottes weht, bleibt die Liebe nicht ein leeres Wort.
Lassen wir uns doch vom Geist Gottes durchpusten.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und den Ihren ein frohes Pfingstfest
Ihre

Anne Riemenschneider, Pastorin in Probsthagen