Glück gehabt

Meldung vom
Kategorie: Andacht

Ein Wort aus Probsthagen...

 

A. Riemenschneider

Vom wichtigsten Fest und seinen Alltagsspuren

Im Kindergarten sprachen sie über den Tod. Da konnten die  Kinder durchaus mitreden, haben sie doch schon ihre eigenen Erfahrungen gemacht. Ein Mädchen erzählte vom Tod ihrer Oma. „Mama hat gesagt: Oma kommt nicht wieder. Alle waren traurig.“ Ein anderes Kind erzählte vom Tod seines Mehrschweinchens. In einem waren sich die Kinder einig: es ist traurig, Abschied zu nehmen, vor allem, wenn es für immer ist. Und dann erzählte die Erzieherin die Geschichte von Jesus, der auch gestorben ist, dann aber, nach 3 Tagen wiedergekommen ist. „Glück gehabt“ sagte ein 5jähriger und hat damit, ohne es zu wissen, die Osterbotschaft in zwei Worten zusammengefasst.

Glück gehabt. Ostern ist für Christen das wichtigste Fest. Es ist wie Weihnachten – nur ohne Stress: ein paar Tage frei, Zeit zum Ausspannen, gemütliches Zusammensein in der Familie, lecke-res Essen und nicht zu vergessen der Osterspaziergang durch die farbenfrohe Natur. Das Wichtigste ist die Botschaft, dass das Leben stärker ist als der Tod. Gott hat Jesus von den Toten  auferweckt und uns die Hoffnung geschenkt, dass auch wir nicht im Tode bleiben werden. Der Tod hat Ostern seinen letz-ten Schrecken verloren. Glück gehabt!

Inzwischen liegt Ostern zwar hinter uns, doch sind wir eingeladen, österlich zu leben. Wir dürfen mit der Kraft des Auferstandenen rechnen, auf seine Hilfe bauen. Wie dies konkret aussehen kann, hat Reinhard Bäcker in seinem Gedicht „Da kannst du Osterspuren finden!“ folgendermaßen ausgedrückt:

Wenn mir einer die Frage stellt
nach Osterspuren in unsrer Welt
muss ich nicht schweigen,
will ich ihm zeigen, wo und wann
heute geschieht, was damals begann,
als Ostern seinen Anfang nahm.

Wo einer dem andern neu vertraut
und ihm eine Brücke baut,
um Hass und Feindschaft zu überwinden-
da kannst du Osterspuren finden!

Wo einer am Ende nicht verzagt
und einen neuen Anfang wagt,
um Leid und Trauer zu überwinden-
da kannst du Osterspuren finden!

Wo einer im Dunkeln nicht verstummt,
sondern das Lied der Hoffnung summt,
um Totenstille zu überwinden-
da kannst du Osterspuren finden!

Wo einer das Unrecht beim Namen nennt
und sich zu seiner Schuld bekennt,
um das Vergessen zu überwinden-
da kannst du Osterspuren finden!

Wo einer das Unbequeme wagt
und offen seine Meinung sagt,
um Schein und Lüge zu überwinden-
da kannst du Osterspuren finden!

Wo einer gegen die Strömung schwimmt
und fremde Lasten auf sich nimmt,
um Not und Leiden zu überwinden-
da kannst du Osterspuren finden!

Wo einer dich aus der Trägheit weckt
und einen Weg mir dir entdeckt,
um hohe Mauern zu überwinden-
da kannst du Osterspuren finden!

Anne Riemenschneider, Pastorin in Probsthagen