Haarausfall?

Meldung vom
Kategorie: Andacht

Ein Wort aus Stadthagen...

 

J. Böversen

Haben sie mit Haarausfall zu tun? Oder tragen sie noch ihre volle Haarpracht? Möchten sie bis in die letzte Haarspitze durchschaut zu werden? Was haben diese Fragen mit Gott zu tun?
Von Jesus stammt der Satz: „Es sind eure Haare auf dem Haupt alle gezählt. Darum fürchtet euch nicht.“ (Matthäus 10,30-31a).

Angesichts dessen, was so täglich in der Welt passiert, ist es in jedem Fall schwer, sich vorzustellen, dass Gott sich mit Haarezählen beschäftigt. Auch wenn die himmlische Haarzählmethode effektiver sein dürfte als die menschliche. Aber vielleicht sind wir hier schon beim Kern der Sache: Es ist tatsächlich schwer vorstellbar, dass Gott, der Große, der Schöpfer des Himmels und der Erde, der womöglich nicht nur diese eine Welt zu besorgen hat, sich ganz persönlich um mich und dich, um unsere Schwierigkeiten kümmern sollte. Bis hin zu so nebensächlich wirkenden Vorgängen wie dem Ergrauen und Ausfallen der Haare.
Jesus hat jedoch gerade das behauptet, und Jesus hat so geglaubt. Es lag für ihn eine große Freiheit in diesem Glauben.
Dieser Satz, den Jesus seinen Jüngern sagt, ist ein Trostwort. Die Jünger erleben, dass sie mit der Frohen Bot-schaft von Jesus Christus nicht nur auf Wohlwollen stoßen, im Gegenteil. Sie werden Ablehnung, Widerstand, Anfeindung erleben. Man wird ihnen nicht glauben, sie zur Rede stellen. In diesen kritischen Situationen sollen sie an ihrem Glauben festhalten.

Wenn ich heute weiß, dass meine großen und kleinen Probleme und Ängste von Gott selbst schon gesehen und bedacht sind, dann muss ich nicht stets und ständig darüber nachgrübeln. Schon gar nicht über die grauen Haare und das bevorstehende Alter. Dann werde ich frei für das, was wirklich wichtig ist zu tun – mit den Worten Jesu: für das Reich Gottes unterwegs zu sein. Sich mit ihm auf den Weg zu machen, - ohne Furcht. Mögen wir alle heute diese Freiheit gewinnen!

Jörg Böversen, Pastor in Stadthagen