(H)eilige Einladung

Meldung vom
Kategorie: Andacht

Ein Wort aus Pollhagen...

 
Uwe Herde

Uwe Herde

Jemand lädt zu einer Geburtstagsparty ein. Ein Klick auf dem Klapprechner und die Nachricht wird versendet. Erst beim erneuten Hinschauen stellt sich heraus, dass sie an alle Freunde gegangen ist. In den folgenden Tagen erfährt der Absender „Sie haben 3.000 neue Nachrichten“. Ups. So  kann es gehen im digitalen Zeitalter. Wenn alle auf Empfang sind, gehen manche Dinge sehr schnell, egal ob sie gut oder schlecht sind. Die Party wird für alle unvergesslich, auch wegen einiger Bilder, die anschließend im weltweiten Netz erscheinen und unauslöschlich sind.

Szenenwechsel
Wieder wird eine Nachricht versendet und 100.000 Menschen versammeln sich auf dem Tahir-Platz in Ägypten. Eine neue Bewegung ist entstanden, die kaum jemand für möglich gehalten hätte. Die Bilder gehen um die Welt Da entsteht etwas Neues, weil jemand eine unglaubliche Botschaft gesendet hat.
Das Pfingstfest, das dieser Tage gefeiert wird, erzählt davon, dass die Kirche ganz ähnlich begonnen hat. Einer beschreibt es so: „Am Pfingsttag waren alle zusammen. Gott hatte ihnen eine Nachricht angekündigt. So warteten sie gespannt. Plötzlich kam Sturm auf, aus heiterem Himmel. Die Luft brannte. Zungen aus Feuer senkten sich herab, für jeden eine. Da ging etwas mit ihnen vor: Eine unbekannte Kraft lies sie plötzlich in Sprachen reden, von denen sie noch nie zuvor gehört hatten. Die Menschen fragten sich: „Wieso fühle ich mich angesprochen? Was sagt mir dieser Gott, von dem sie reden?“
Alle waren an diesem Tag auf Empfang und Gott sendete eine Nachricht. Der Absender der Botschaft hat übrigens bis heute über 2.000.000.000 Freunde.

Pastor Uwe Herde, Pollhagen