Lebenserwartung

Meldung vom
Kategorie: Andacht

Ein Wort aus Bad Eilsen...

 
Reiner Rinne, Superintendent

Im Mittelalter hatten die Menschen eine höhere Lebenserwartung als heute, sagt einer bei der 850-Jahrfeier des Klosters Loccum. Ich  stutze, wundere mich und denke: Leben wir heute nicht viel länger? Der Mensch im Mittelalter hatte eine Lebenserwartung von 40-50 Jahren auf Erden - und danach eine Ewigkeit im Himmel. Der moderne Mensch kann zwar mit 80 Jahren auf Erden rechnen – aber dann ist alles aus. So sagen es jedenfalls die meisten Mitmenschen.

Ob deshalb unser Leben so hektisch, aufreibend und anstrengend geworden ist, weil in diese 80 Jahre alles hinein muss, was es irgendwie an Möglichkeiten und Erwartungen gibt? Vielleicht. Wenn es nach dem Tod nichts mehr zu erwarten gibt, muss eben vorher alles Mögliche passieren. Wenn aber nach dem Tode noch alles Mögliche passiert, kannst du dich hier auf das Wesentliche konzentrieren.

Deshalb wohl machen zunehmend Menschen Urlaub im Kloster, insbesondere gestresste und überforderte. Um zu lernen, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Ist eine gute Idee.

Eventuell geht es noch eine Nummer kleiner. Bei allen Anforderungen und Wünschen kann man zu sich sagen: Du hast für alles noch eine Ewigkeit Zeit. Was muss unbedingt jetzt geschehen? Richtig: sich um den Nächsten kümmern, der jetzt meine Hilfe braucht. Alles andere verschiebt man ruhig auf die Ewigkeit.
Mein Leben aus der Perspektive der Ewigkeit sehen – seit Jesus Christus dem Tod die Macht genommen hat, ist das möglich. Eine ungeheuere Möglichkeit.

Reiner Rinne, Pastor in Bad Eilsen