Scheitern

Meldung vom
Kategorie: Andacht

Ein Wort aus Steinhude...

Aus der Traum. Nicht nur für Deutschland, sondern auch für Argentinien, Portugal und Spanien. Sie sind als Favoriten bei der Fußballweltmeisterschaft angetreten und schneller als erwartet ausgeschieden. Fassungslosigkeit bei Spielern und Fans. Wie konnte das passieren? Woran ist die Hoffnung auf den Pokal gescheitert?

Niemand will als Verlierer vom Platz gehen – aber Niederlagen gehören bei jedem sportlichen Wettstreit dazu. Die Frage ist, wie geht eine Nationalmannschaft samt Trainerstab damit um?
Und wie ist das bei mir selbst, wenn ich mit dem, was ich erreichen will, scheitere? Ich kann neidisch auf Andere schauen, denen scheinbar alles besser gelingt als mir. Ich kann die Schuld bei meinen Mitmenschen suchen oder ich kann Verantwortung für mein Handeln übernehmen. Das heißt nicht, dass alles was misslingt meine eigene Schuld ist. Aber solange ich mich noch selbstkritisch hinterfrage, werde ich hoffentlich davor bewahrt, ungerecht und verbittert zu werden.

Beim Blick in die Bibel fällt auf, dass hier keine sagenhaften Heldengeschichten erzählt werden. Ich erfahre von Menschen, die gescheitert sind und doch hat Gott ihnen einen Neuanfang ermöglicht. Am deutlichsten wird mir das in der Erzählung vom verlorenen Sohn.
Vielleicht bietet sich während der Sommerzeit eine Gelegenheit, Jesu Worte einmal selbst im Lukasevangelium Kapitel 15 nachzulesen?

Pastorin Andrea Dorow, Pastorin in Steinhude