Vertrauen wagen – Mut zum Risiko

Meldung vom
Kategorie: Andacht

Ein Wort aus Hespe...

Eine spannende Herausforderung stellt das Thema der diesjährigen Fastenaktion der Evangelischen Kirche dar: „Riskier was, Mensch! – Sieben Wochen ohne Vorsicht“. Wir werden aufgefordert, Bewährtes hinter uns zu lassen, unser Sicherheitsdenken hintan zu stellen, Neues auszuprobieren und Position zu beziehen. Das fällt mir oft schwer. Eine große Portion Vertrauen brauche ich dafür.

In der kommenden Passionszeit sind wir eingeladen, uns von unvorsichtigen Männern und Frauen der Bibel inspirieren zu lassen.
In unserem Leben gibt es Momente, da muss ich mich entscheiden. Hiervon wird das weitere Leben prägend beeinflusst. Gehe ich den sicheren Weg oder riskiere ich etwas? Bin ich offen für etwas Ungewöhnliches? Nehme ich Verletzungen in Kauf, um Gemeinschaft zu leben und dem Anderen als Kind Gottes zu begegnen?

Ich erinnere mich an seltene eigene Erfahrungen mit dem Risiko. Als junge Frau entschied ich mich nach dem Abitur für ein Praktikum in Lahr in einer diakonischen Einrichtung.  Drei Monate lebte und arbeitete ich mit Menschen mit einer geistigen Behinderung in einer Außenwohngruppe. Immer wieder erntete ich Unverständnis in der Familie und im Freundeskreis.. „Muss das denn sein?“
Mich bestärkten in meinem Tun Worte aus der Bibel und schenkten mir Zutrauen.

Heute ist es mein Beruf, ja sogar meine Identität geworden, für Menschen mit Einschränkungen da zu sein.  Kostbar und wichtig ist mir heute der damalige Schritt ins Ungewisse geworden.

Pastorin für Besondere Diakonische Dienste, Bärbel Sandau