Vom Herbst abgelöst

Meldung vom
Kategorie: Andacht

Ein Wort aus Hagenburg...

Ein Traumsommer geht vorbei. Natürlich denkt nicht jeder so, denn so manch einem hat die Hitze und Trockenheit wirtschaftlich oder gesundheitlich ganz schön zugesetzt. Doch mit Blick auf die Sonnenstunden die ich mit meiner Familie im Freien verbracht habe oder mit dem Fahrrad in der Gemeinde unterwegs war, konnte ich den Sommer durchaus genießen. Pünktlich zum Herbstanfang hat sich der Sommer nun aber doch verabschiedet und bringt Regen und Abkühlung mit sich. Alles hat eben seine Zeit und jede Jahreszeit bringt seine Besonderheiten mit sich.

Worauf blicken sie zurück, wenn sie an den Sommer 2018 denken? Vielleicht an einen besonderen Urlaub oder besondere Momente mit ihren Freunden? Vielleicht aber auch an manch ein Erlebnis, das diese Zeit überschattet? Schicksalsschläge, sowie Misserfolge hinterlassen oft Spuren in unserem Leben, die nicht so schnell vergehen wie der Sommer, der dann plötzlich vom Herbst abgelöst wird.

Was mir Halt gibt, ist der Glaube an einen Gott, der das Leben mit all seinen Höhen und Tiefen kennt. Einem Gott, ganz genau weiß was mich bewegt und der mir zuhört, wenn ich mein Herz vor ihm ausschütte. Durch den Propheten Jesaja (Kap. 46,4) spricht er uns zu: „Auch bis ins Alter bin ich derselbe, und will euch tragen, bis ihr grau werdet. Ich habe es getan und ich will heben und tragen und erretten.“ Von dieser Zusage dürfen wir uns ermutigt fühlen, denn sie gilt unabhängig von unserer Leistung und unseren Erfolgen, denn gerade, wenn wir am Boden sind, will er uns aufrichten.

Markus Weseloh, Pastor in Hagenburg