„Wie Weihnachten und Ostern“

Meldung vom
Kategorie: Andacht

Ein Wort aus Sachsenhagen...

 
Josef Kalkusch

Josef Kalkusch

Jetzt beginnt der Fußballsommer. Die Europameisterschaft bestimmt unseren Alltag. „Fußball“, soll Franz Beckenbauer einmal formuliert haben, „ist wie Weihnachten und Ostern zusammen.“ Wie Kinder früher mit hochrotem Kopf an Weihnachten auf’s Christkind gewartet haben, so warten heute Erwachsene auf die Übertragung des nächsten Spiels.

Als Zuschauer können wir ein Spiel am Fernseher nicht beeinflussen, im Stadion schon.  Wir können schreien, singen, aufstehen, Fahnen schwenken. Indem wir das tun, ergreifen wir nicht nur Partei, sondern wir bilden uns auch ein, es könne helfen.  Vielleicht liegt ein Grund für die Begeisterungsfähigkeit der Fans in der überschäumenden Lebenslust, die hinter der Fußballbegeisterung sichtbar wird. Die Vorfreude auf ein Spiel ist riesig, das Erleben im Stadion ist prickelnd, die Begeisterung (in der Regel) voller Lebensfreude.
Von Lust und Lebensfreude spricht sogar der christliche Glaube. Doch der Glaube hat es auch mit den Schattenseiten und der Schwere des Lebens zu tun.  Aber wenn Christen sagen, dass der Glaube das ganze Leben umschließt, dann gehört eben auch die Lebensfreude dazu, und somit auch der Sport und die Sportbegeisterung.

Es wäre schön, wenn von dieser Lebensfreude, die sich im Sport ausdrückt, in manchen kirchlichen Aktivitäten etwas mehr zu spüren wäre. Denn auch die Lebensfreude ist von Gott geschaffen.

Pastor Josef Kalkusch, Sachsenhagen