Wir schaffen das

Meldung vom
Kategorie: Andacht

Ein Wort aus Steinbergen...

Die „Regenbogennation“ nennt sich Südafrika mit Blick auf die vielen unterschiedlichen Kulturen und Stämme und dem Anspruch, dabei doch eine Nation zu sein. Frisch zurück von einer Reise, um dort auch unsere Tochter zu besuchen, bin ich noch voll zwiespältiger Eindrücke.

Gerade rund ums Kap begegnen auf Schritt und Tritt tiefe und prägende Spuren holländischer und englischer Eroberer, die sich zudem gegenseitig  feind waren und bis heute ihr Eigenleben führen. Auch die ärmlichen Townships gibt es weiterhin sowie verschiedenste Stufen von sozialem Aufstieg.
Nach meiner Wahrnehmung würde ich eher von Parallelgesellschaften denn von Multikulti oder gar Integration reden. Und dabei haben wir die wirklichen Brennpunkte geschweige denn die innerafrikanische Flüchtlingsproblematik nichtmals annähernd erlebt.
Begegnet sind uns aber verschiedenste Menschen, die ihr Leben anpacken und trotz mancher Ernüchterung und Sorge vermitteln: Wir schaffen das!

Zurück in Deutschland kommt mir die weit verbreitete Stimmung nun um so kleinkarrierter und kleinmütiger vor. Die Sorgen und Ängste will ich dabei nicht wegreden. Sie beschäftigen mich ja auch selbst. Aber inspirieren und anstecken lassen möchte ich mich ganz neu von Menschen, die auf andere zugehen; die Fremdes stehen und gelten lassen können; die neugierig sind und Vielfalt schätzen lernen; die sich ihrer sicher sind, das aber auch dem anderen zugestehen.
An dieser inneren Haltung mit Folgen für unser äußeres Handeln können wir arbeiten. Sie ist aber mit dem Apostel Paulus zugleich ein Geschenk. Er sagt: Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit (2. Timotheus 1,7).

Stephan Strottmann, Pastor in Steinbergen