Wunder

Meldung vom
Kategorie: Andacht

Ein Wort aus Stadthagen...

Im Danielbuch im Alten Testament steht ein wunderschöner Satz: „Ich verkünde die Zeichen und Wunder, die Gott der Höchste an mir getan hat“.
Was für eine große und schöne Aufgabe! Wenn Sie sich heute Morgen Zeit nehmen, einmal über das nachzudenken, was Ihnen im Leben so passiert ist, dann merken Sie: Ich habe sehr viel Grund, die „Zeichen und Wunder" Gottes in meinem Leben weiterzusagen. Nehmen Sie doch einmal einen Stift und einen Zettel, und sammeln Sie für jedes Lebensjahrzehnt nur drei Wunder Gottes. Und lassen Sie den Zettel liegen. Denn wenn Sie erst einmal angefangen haben, diese guten Erlebnisse zu sammeln, dann fallen Ihnen immer mehr ein. Kleinere und größere Wunder, die Sie erlebt haben: von dem Beinahe-Unfall, wo durch ein Wunder nichts passiert ist, bis zur Versöhnung mit einem wichtigen Menschen, an die Sie schon nicht mehr geglaubt haben.

Wenn Sie sich das alles einmal vor Augen halten, dann macht das dankbar und froh. Da haben Sie sich selbst schon der Wunder Gottes vergewissert und sind darüber glücklicher geworden. Achten Sie doch mal in der neuen Woche auf Gelegenheiten, dieses Glück weiterzugeben: an den Partner, an die Kinder, an die Nachbarn, an die Menschen, die Hilfe und Ihre Aufmerksamkeit brauchen. Vielleicht geschehen dann sogar neue Wunder. Wie das Wunder, das zur Zeit in Deutschland zu beobachten ist, wenn Menschen sich von ganzem Herzen und mit Tatkraft für die Flüchtlinge, die in unser Land kommen engagieren. Wunderbar!

Jörg Böversen, Pastor in Stadthagen