Ehemaliger Landesbischof im Radio zu hören

Meldung vom
Kategorie: News Pressemeldungen

Heinrich Herrmanns erzählt in der Reihe „Bilanz“ bei ERF Medien von seinen Lebenserfahrungen

 
Hermanns - ERF

Bückeburg  (ERF). Der langjährige Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe, Heinrich Herrmanns (heute Memmingen), ist bundesweit im Radio zu hören. In der Sendereihe Bilanz von ERF Medien (Wetzlar) schildert der 74-Jähre Erfahrungen aus seinem Leben und Dienst.

Der in Łódź (Polen) geborene Theologe wurde nach dem Studium und seinem Vikariat 1969 zunächst Pfarrer der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern in Kulmbach. 1979  übernahm er das Amt des Landesjugendpfarrers und 1985 die Aufgabe eines Dekans in Memmingen. 1991 wählte ihn die Synode der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe zum Landesbischof. Dieses Amt hat er bis zum Eintritt in den Ruhestand 2001 ausgeübt. Zeit seines Lebens war er geprägt von seinem Ordinationsgelübde auf Schrift und Bekenntnis, auch in Zeiten heftiger Auseinandersetzungen in der Kirche um theologische und politische Fragen. Wie er seine Überzeugungen umgesetzt hat, erzählt er in dieser Sendung, die unter dem Thema „Schrift und Bekenntnis“ ausgestrahlt wird.

Zu hören ist die Sendung mit Bischof Herrmanns am Donnerstag, 31. Oktober, um 20 Uhr (Wiederholung am Samstag, 2. November, um 14 Uhr)  im Programm des Senders ERF Plus. Das Programm wird bundesweit über Digitalradio, über Satellit ASTRA sowie im Internet unter www.erf.de verbreitet.

Der ERF ist das Medienunternehmen, das durch einzigartige Inhalte in Radio, Fernsehen und Internet Menschen hilft, den Glauben an Jesus Christus zu entdecken und in Gemeinde und Gesellschaft zu leben. Finanziert wird die Arbeit ausschließlich aus Spenden. Nähere Informationen gibt es im Magazin ANTENNE und unter www.erf.de im Internet.