Einführung von Christian Frehrking in das Amt des Präsidenten im Landeskirchenamt

Meldung vom

Der Jurist Christian Frehrking (43) wurde am Freitag, dem 30. September 2016 in das Amt des Präsidenten des Landeskirchenamtes der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe eingeführt.

Der Jurist Christian Frehrking (43) wurde am Freitag, dem 30. September 2016 von Landesbischof Dr. Karl-Hinrich Manzke in einem Festgottesdienst um 15 Uhr in der Bückeburger Stadtkirche in das Amt des Präsidenten des Landeskirchenamtes der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe eingeführt. Bei der Einführungshandlung assistierten Oberkirchenrat Norbert Denecke (Amt der VELKD), der Geistliche Vizepräsident Arend de Vries (Ev.-Luth. Landeskirche Hannovers) und aus der schaumburg-lippischen Landeskirche die stellvertretende Vorsitzende des Landeskirchenrates, Frau Birgit Lemme, und das Mitglied der Landesssynode, Frau Annette Welge.
 
Landesbischof Manzke gab in der Einführungsansprache seiner Freude darüber Ausdruck, dass mit dem Tag der Amtseinführung von Christian Frehrking für die „Landeskirche ein neues Kapitel aufgeschlagen“ worden sei und dass bei der Fortschreibung der Geschichte der Landeskirche durch Frehrking „eine neue klare und sehr leserliche Handschrift hinzukommen“ werde.
 
Für den Niedersächsischen Landtag überbrachte dessen Vizepräsident Karl-Heinz Klare Glückwünsche.
In ihrem Grußwort für die Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen überbrachte die Präsidentin des Landeskirchenamtes der Ev.-Luth. Landeskirche Hannovers, Frau Dr. Stephanie Springer,  die Grüße und Segenswünsche. Christian Frehrking sei ein „wunderbares Beispiel dafür, dass Mitarbeiter in kirchlichen Verwaltungen auch Botschafter des Evangeliums sein können.“ Die hilfreiche und wertvolle Erfahrung der Mitgliedschaft im Kirchenvorstand in ihren Heimatgemeinden teile sie mit Christian Frehrking. Dadurch werde „der Abstand zwischen Kirchenleitung und Basis geringer“.
 
Christian Frehrking, der am 1. Juni seinen Dienst in Bückeburg angetreten hat, wurde von der Landessynode am 11. Februar 2016 auf einer außerordentlichen Synodaltagung einstimmig (bei 1 Enthaltung) zum neuen Präsidenten der landeskirchlichen Verwaltungsbehörde gewählt.
 
Seit 2000 bis zu seinem Dienstantritt in Bückeburg war der Jurist Frehrking als Justitiar bei der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) in Hannover tätig. Mit seiner Berufung zum Oberkirchenrat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) im Jahr 2007 wurde ihm zugleich das Amt des Stellvertretenden Leiters des Amtes der VELKD übertragen.