Landeskirche war auf der Berufsinformationsmesse des Landkreises

Meldung vom
Kategorie: News Pressemeldungen

Schule – und dann?

 

Einblicke gibt es hier:Video ansehen!!

Schule – und dann? Für viele Jugendliche taucht das große Fragezeichen auf, wenn der Schulabschluss nicht mehr weit ist. Aus diesem Grund veranstaltet der Landkreis Schaumburg seit drei Jahren einen Berufs- und Studieninformationstag, der immer mehr boomt. Sinkende Absolventenzahlen an allen weiterführenden Schulen durch den demographischen Wandel lassen Betriebe und Hochschulen um die Gunst der Schülerinnen und Schüler ringen.

Zum ersten Mal war jetzt auch die Landeskirche mit den vielfältigen Ausbildungsberufen und Studienangeboten im kirchlichen Bereich dabei. „Ich habe gleich meinen Zug umgebucht, weil ich hier unbedingt für meinen wunderbaren Studiengang der Religionspädagogik werben will, ich kann ihn jedem nur empfehlen“, schwärmt Alina Puderbach aus Buchholz, die im 5. Semester in Nürnberg studiert. Ihr Wunsch ist es, Jugendliche als Religionslehrerin an Gymnasien für ihr Fach zu begeistern. Pastor Lutz Gräber informierte über den Studiengang der Ev. Theologie. Pastorinnen und Pastoren werden auch in der Ev.-Luth. Landeskirche Schaumburg-Lippe dringend gesucht. In den nächsten Jahren werden viele aus dem aktiven Dienst in den Ruhestand treten. Interessenten für den Studiengag der Kirchenmusik wruden von Kantor Christian Richter beraten, der gleichzeitig für Vertretungskräfte für die sonntäglichen Orgeldienste in den Kirchengemeinden wirbt. Aus dem Landeskirchenamt war Jennifer Seidel dabei, um für die Ausbildung zum kirchlichen Verwaltungsfachangestellten vorzustellen – das Landeskirchenamt sucht selbst zum 01. August 2020 auch wieder eine(n) Auszubildende(n)! Anja Hillmann, Sekretärin im Kirchenbüro Bad Eilsen ergänzte die Möglichkeiten dieses Ausbildungszweiges.
Megan Kemball hat gerade ihr Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in der Kirchengemeinde Meinsen begonnen und ist begeistert von den vielfältigen Eindrücken, die sie sammelt. Wer also nach der Schule noch nicht gleich mit Studium oder Beruf durchstarten will, hat im kirchlichen Bereich im In- und Ausland auch für ein Jahr attraktive Einsatzmöglichkeiten.

(Weitere Informationen zu den Studien- und Berufsmöglichkeiten in den kirchlichen Berufen können jederzeit im Landeskirchenamt über den Theologischen Referenten, Lutz Gräber, eingeholt werden.)