Musica del Paradiso im Steinzeichen

Meldung vom

Sonderveranstaltung am Sa., 26. Juli um 17 Uhr mit der Gruppe „Musica del Paradiso“ im Haus der Weltreligionen

Die diesjährige Themenreihe im Haus der Weltreligionen  „Erzähl mir vom Glauben – Familie, Traditionen, Erinnerungen“ wird am Samstag, den 26. Juli um 17 Uhr fortgesetzt mit einer Sonderveranstaltung der Gruppe „Musica del Paradiso“.

Die siebenköpfige internationale Gruppe erfreut mit Musik und Texten aus dem mittelalterlichen Spanien, wo Juden, Christen und Muslime eine ganze Zeit lang friedlich zusammenlebten. Das Projekt  „Musica del Paradiso“ möchte daran erinnern und Impulse geben für ein tolerantes Zusammenleben in der Gegenwart. Jüdisch-sephardische Lieder, Marien- und Pilgergesänge, Musik der islamischen Sufis sowie Texte von Martin Buber, Dorothee Sölle und Khalil Gibran werden zu hören sein.

Mitwirkende: Tania Alon (Gesang), Magdalena Koller (Gesang), Sinem Koldere (Kemance), Mete Koldere (Kanun), Valentina Bellanova (Ney), Alon Sariel (Laute), Kaveh Madadi (Percussion), Heidi Schröder (Rezitation).

Der Eintritt ist frei. Um eine Spende für die Arbeit des „Vereins zur Förderung der Weltreligionen e.V.“ wird gebeten.

Von 16.30 bis 16.55 Uhr pendelt kostenlos ein Kleinbus vom Parkplatz Steinzeichen zum Haus der Weltreligionen und nach der Veranstaltung zurück (ca. 18.30 Uhr).