Neue Ehrenamtskoordinatorin für Flüchtlingsarbeit in der Ev.-Luth. Landeskirche Schaumburg-Lippe

Meldung vom
Kategorie: News Pressemeldungen

Am 1. März nimmt Frau Christa Harms ihren Dienst als Koordinatorin der Ehrenamtlichen in der Flüchtlingsarbeit im Bereich der Schaumburg-Lippischen Landeskirche auf.

 
Christa Harms

Am 1. März nimmt Frau Christa Harms ihren Dienst als Koordinatorin der Ehrenamtlichen in der Flüchtlingsarbeit im Bereich der Schaumburg-Lippischen Landeskirche auf.  
 
Die Synode der Ev.-Luth. Landeskirche Schaumburg-Lippe hat auf ihrer Herbsttagung im November 2015 auf Grund der aktuellen Entwicklung die Schaffung dieser Projektstelle für die Dauer von zunächst drei Jahren beschlossen. Ziel ist es, die ehrenamtlichen Flüchtlings-Unterstützerkreise im Bereich der Landeskirche zu vernetzen, die Zusammenarbeit von ehrenamtlicher und professioneller Arbeit zu fördern, Fortbildungen und Veranstaltungen zu organisieren sowie die Darstellung dieses Arbeitsfeldes in der Öffentlichkeit zu unterstützen.
Außerdem wird Frau Harms Kontakte zu Behörden und zu hauptamtlichen Akteuren der Wohlfahrtsverbände in der Flüchtlingsarbeit pflegen.
 
Auf die Frage, was Ehrenamtliche in der Betreuung und Begleitung von Flüchtlingen ihrer Meinung nach momentan am meisten brauchen, sagt Christa Harms, das s u.a.  e ine zuverlässige Unterstützung, verlässliche Strukturen und Ansprechpartner, Schulung und bei Bedarf auch Supervision für diese anspruchsvolle und herausfordernde Arbeit sehr wichtig seien.
 
Die gebürtige Hanstedterin Christa Harms (55) lebt in Bückeburg. Nach ihrer Ausbildung zur Dorfhelferin und dem Studium der Sozialen Arbeit hat die diplomierte Sozialpädagogin Christa Harms seit 2003 im Migrationsdienst beim Caritas Minden gearbeitet.
Überdies engagiert sie sich seit 2014 ehrenamtlich im „Unterstützerkreis Flüchtlinge“ in ihrer Heimatgemeinde Meinsen.
Zu erreichen ist Frau Harms im Haus des Diakonischen Werkes in Stadthagen (Bahnhofstr. 16, 31655 Stadthagen) – Telefon: 05721 99300.