Verabschiedung von Oberprediger Dr. Klaus Pönnighaus

Meldung vom

Verabschiedung von Oberprediger Dr. Klaus Pönnighaus am Sonntag, dem 30. August 2015 um 15.00 Uhr in der St. Martini-Kirche in Stadthagen

Am Sonntag, dem 30. August 2015 wird der Pastor der Ev.-luth. St. Martini-Gemeinde Stadthagen, Oberprediger Dr. Klaus Pönnighaus in einem festlichen Gottesdienst um 15.00 Uhr in der St. Martini-Kirche Kirche Stadthagen durch Landesbischof Dr. Karl-Hinrich Manzke in den Ruhestand verabschiedet und von seinen Ämtern entpflichtet. In dem festlichen Gottesdienst wird die Krönungsmesse (KV137) von Wolfgang Amadeus Mozart erklingen.
Im Anschluss an den Gottesdienst lädt der Stadthäger Kirchenvorstand zu einem Weinfest an der St. Martini-Kirche ein.
 
Klaus Pönnighaus wuchs in Bad Oeynhausen auf. Nach Abitur und Studium der Evangelischen Theologie in Bethel, Heidelberg und Münster legte er 1974 sein Erstes Theologisches Examen ab. Nach 18-monatiger wissenschaftlicher Mitarbeit an der Kirchlichen Hochschule in Bethel, einem einjährigen Gemeindevikariat in Bielefeld und einem Jahr Dienst im Schulpfarramt in Bielefeld war er von 1977 bis 1982 wissenschaftlicher Assistent am Praktisch-Theologischen Seminar der Universität Münster, wo er von 1978 bis 1990 einen Lehrauftrag für Homiletik innehatte. In den Jahren 1982 bis 1990 war er Dozent für Homiletik und Liturgik am Predigerseminar der Westfälischen Kirche in Soest .
 
Seit seinem Wechsel von der Evangelischen Kirche von Westfalen in die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Schaumburg-Lippe im Jahr 1990 ist Dr. Klaus Pönnighaus Oberprediger in der St. Martini-Gemeinde Stadthagen und Inhaber der dortigen 1. Pfarrstelle.
12 Jahre gehörte Oberprediger Dr. Klaus Pönnighaus der Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe an und war von 1995 bis 2001 deren Präsident. 2008 wählte ihn der Landeskirchenrat zum Stellvertreter des Landesbischofs.
Ferner vertrat Oberprediger Pönnighaus die Landeskirche über viele Jahre als Beisitzer des Rechtshofes der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen sowie als Mitglied der Synode der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD).