Wahl zum Gemeindekirchenrat 2012: Wahlbeteiligung konstant

Meldung vom
Erstellt von Pressestellle

Eine fast gleichbleibende Wahlbeteiligung im Vergleichzum Jahr 2006 konnte die Schaumburg-Lippische Landeskirche am vergangenen Sonntag bei den Wahlen zum Gemeindekirchenrat verzeichnen.

Gingen im Jahr 2006 etwa 20,9 % der Wahlberechtigten zur Urne, so lag die Beteiligung diesmal bei 20,3 %. Eine starke Wahlbeteiligung verzeichneten die Landgemeinden. Die höchste Wahlbeteiligung mit 43,46 % gab es in der Kirchengermeinde Lauenhagen, gefolgt von Großenheidorn mit 31,36 %. In Stadthagen gingen 16,23 % der Wahlberechtigten zur Wahl, in Bückeburg und neun weiteren Gemeinden konnte auf eine Wahl verzichtet werden, da die Zahl der Kandidatinnen und Kanididaten mit der Zahl der zu Wählenden identisch war. 19 % der Wählerinnen und Wähler gaben ihre Stimme per Briefwahl ab.

Der Altersdurchschnitt der 351 gewählten Gemeindekirchenrats-Mitgliederliegt bei 50,8 Jahren gegenüber 49,5 Jahren bei der Wahl 2006, davon sind1,14% der Gewählten unter 24 Jahre alt. Zugenommen hat der Anteil der gewählten Frauen von 42 % im Jahr 2006 auf 53,28 % im Jahr 2012.

Die Gemeindekirchenräte wählen in den nächsten Wochen nach der Bestätigung der Wahl aus ihren Reihen die Mitglieder der Kirchenvorstände.