Zukünftige Superintendenten ernannt

Meldung vom

Der zukünftige Oberprediger Martin Runnebaum (Stadthagen) und Pastor Dr. Burkhard Peter (Seggebruch) zu Superintendenten ernannt


Der Landeskirchenrat der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe hat den zukünftigen Oberprediger der St. Martini-Kirchengemeinde Stadthagen, Pastor Martin Runnebaum, zum Superintendenten im Kirchenbezirk Ost sowie den Seggebrucher Pastor Dr. Burkhard Peter zum Superintendenten im Kirchenbezirk West der Schaumburg-Lippischen Landeskirche ernannt.
 
Pastor Martin Runnebaum wird zeitgleich mit seinem Dienstantritt als Oberprediger in Stadthagen am 1. Februar 2016 die Dienstgeschäfte des Superintendenten übernehmen. Diese werden seit 2014 kommissarisch von Pastor Wilfried Vauth (Lindhorst) in der Funktion eines geschäftsführenden Superintendenten wahrgenommen.  Pastor Dr. Burkhard Peter wird seinen Dienst als Superintendent am 1. Januar 2016 aufnehmen.
 


Zu den Personen:
 
Martin Runnebaum
Nach dem Studium der Evangelischen Theologie in Hamburg und Göttingen trat der in Rotenburg (Wümme) geborene Martin Runnebaum sein Vikariat in der Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Hattorf am Harz an. Seit 1989 ist erPastor der St. Margarethen-Kirchengemeinde Gyhum.
Neben dem Dienst als Gemeindepfarrer in Gyhum war Pastor Runnebaumvon 1991-2002 Kreisjugendpastor des Kirchenkreises Bremervörde-Zeven. Im Jahr2000 wählten ihn die Mitglieder des Pfarrkonvents des Kirchenkreises Bremervörde-Zevenzum ersten stellvertretenden Superintendenten. In dieser Funktion leitete er in den Jahren 2003 bis 2004 in Vakanzzeiten den Amtsbereichkommissarisch. Als gewähltes Mitglied ist Runnebaum seit 2002 Mitglied der Landessynode der Ev.-Luth. Landeskirche Hannovers. Unter anderem arbeitet er als Synodaler mit im Jugendausschuss sowie im Ausschuss für Schwerpunkte und Planungkirchlicher Arbeit.
 
Burkhard Peter
Der gebürtige Lüdersfelder BurkhardPeter begann nach dem Abitur 1977 das Studium der Evangelischen Theologie am Missionsseminar des Evangelisch-Lutherischen Missionswerkes in Niedersachsen (ELM) in Hermannsburg. Das Vikariat absolvierte Burkhard Peter von 1982 bis 1983 in der Stadtkirchengemeinde Bückeburg und von 1983 bis 1984 an der Kreuzkirche in Addis Abeba, Äthiopien. Nach dem Zweiten Theologischen Examen und seiner Ordination 1984 in Bückeburg war Pastor Burkhard Peter von 1985 bis 1991 als Missionarin der Äthiopischen Evangelischen Kirche Mekane Yesus (EECMY)in Addis Abeba tätig.
1991 bis 1992 studierte er Theologieund Afrikanistik an der Universität Hamburg, wo er 1998 bei Prof. Theodor Ahrens zum Dr. theol. promovierte. Von 1992  bis 1995 war Dr. Burkhard Peter an der Bibelschule Hossaina in Äthiopien beschäftigt. Ab 1995 arbeitete er dort für weitere fünf Jahre als Dozent am Mekane Yesus Seminary sowie an der Ethiopian Graduate School of Theology.
 
2000 kehrte Dr. Peter nach Deutschlandzurück. Bis 2006 leitete er als Direktor den MBK, ein evangelisches Jugend- und Missionswerk in Bad Salzuflen. Seit 2006 hat Dr. Burkhard Peter die erste Pfarrstelle in der Kirchengemeinde Seggebruch inne. Seit 2007 ist er Synodaler derSchaumburg-Lippischen Landessynode.